Donnerstag, 17. Oktober 2019Startseite > Information > Servicebereiche

SAPOS®-Dienste

 

SAPOS umfasst drei Servicebereiche mit unterschiedlichen Eigenschaften und Genauigkeiten:

  • SAPOS EPS
  • SAPOS HEPS
  • SAPOS GPPS

Echtzeit Positionierungs-Service

Hochpräziser Echtzeit Positionierungs-Service

Geodätischer Postprocessing Positionierungs-Service

Darüber hinaus bietet der Freistaat Sachsen im Postprocessing den internetbasierten Dienst GPPS-PrO an.

 

EPS

  • erreichbare Genauigkeit (Lage)
  • Datenformat
  • unterstützte GNSS
  • Übertragungsmedium
  • Übertragungsverfahren

0,5 bis 1 m

RTCM2.3 (Radio Technical Commission for Maritime Services)

GPS+GLONASS

Internet

Ntrip (Networked Transport of RTCM via Internet Protocol)

Beim SAPOS EPS werden aus den bekannten Referenzstations- und Satellitenkoordinaten Sollstrecken berechnet und mit den gemessenen Strecken (Pseudostrecken) zu den Satelliten verglichen. Die so ermittelten Korrekturen und Änderungsraten stehen als Dienst EPS-Ntrip zur Verbesserung Code-basierter Positionierungen bereit.

 

Für den Zugang zum Dienst benötigt der Nutzer ein GPRS-fähiges Mobiltelefon sowie SAPOS-Nutzerkennung und Passwort.

 

Anwendungsbereiche

HEPS

  • erreichbare Genauigkeit (Lage)
  • Datenformate
  • unterstützte GNSS
  • Übertragungsmedien
  • Übertragungsverfahren  

1 bis 2 cm

RTCM2.3, RTCM3.1 oder RTCM3.2 MSM4

je nach Datenformat bis zu 4G

Mobilfunk (GSM-Standard), Internet

leitungsvermittelter Datendienst via GSM, Ntrip

 

Beim SAPOS-HEPS werden dem Nutzer zusätzlich zu den EPS-Korrekturdaten präzise Trägerphasenbeobachtungen bzw. Trägerphasenkorrekturen zur Verfügung gestellt.

Die Erzeugung der Korrekturdaten erfolgt auf der Grundlage vernetzter Referenzstationen, wodurch flächendeckend eine Positionierungsgenauigkeit im Zentimeterbereich ermöglicht wird. 


Interpolationsgebiet der sächsischen Vernetzung

Druckversion [Download, Vernetzung-2012.pdf, 900 KByte]

 

Die Datenströme im Format RTCM3 enthalten eine Transformationsinformation, welche die Nutzerpositionierung im amtlichen Lage- und Höhenbezugssystem ETRS89 i.V.m. DHHN2016 ermöglicht.

 

Ein mit dem Zusatz "RD83" gekennzeichneter Datenstrom bietet alternativ den Übergang in das ehemals amtliche Lagebezugssystem RD/83 in Verbindung mit dem DHHN92. ACHTUNG! Die hier zugrundeliegenden Transformationsinformationen für Lage und Höhe haben den Bearbeitungsstand 2011 und werden nicht mehr aktualisiert. D.h. die Ergebnisse aus den Messkampagnen zum integrierten Raumbezug 2016 sind in diesem Datenstrom nicht berücksichtigt.

 

Für den Zugang zu HEPS-GSM benötigt der Nutzer ein datendienstfähiges GSM-Mobiltelefon/-Modem mit Rufnummerübermittlung (CLIP).
Für den Zugang zu HEPS-Ntrip benötigt der Nutzer ein GPRS-fähiges Mobiltelefon sowie SAPOS-Nutzerkennung und Passwort.

 

Anwendungsbereiche

GPPS

  • erreichbare Genauigkeit (Lage)
  • Datenformat
  • unterstützte GNSS
  • Übertragungsmedium
  • Übertragungsverfahren

bis < 1cm (in Abhängigkeit von der Beobachtungsdauer)

RINEX, Version 2 (Receiver Independent Exchange Format)

GPS+GLONASS

Internet

Download der im Webshop georderten Daten

Für den Servicebereich SAPOS-GPPS werden GNSS-Beobachtungsdaten der Referenzstationen im Standardformat RINEX, Version 2 (Receiver Independent Exchange Format) aufgezeichnet. Die Datenaufzeichnung erfolgt standardmäßig mit der Rate von 1 s. Diese Daten sind für drei Monate auf dem Webserver verfügbar.

 

Für den Zugang zum GPPS-Dienst benötigt der Nutzer eine Nutzerkennung und Passwort für den SAPOS-Webserver.

 

Anwendungsbereiche

GPPS-PrO

  • erreichbare Genauigkeit (Lage)
  • Datenformat
  • unterstützte GNSS
  • Übertragungsmedium
  • Übertragungsverfahren

 

bis 1 cm (in Abhängigkeit von der Beobachtungsdauer)

RINEX, Version 2 (Receiver Independent Exchange Format)

GPS+GLONASS

Internet

Upload der vom Nutzer aufgezeichneten RINEX-Daten

Download oder Mailversand des Auswerteergebnisses

 

GPPS-PrO bietet eine automatisierte Auswertung von RINEX-Daten durch den Staatsbetrieb GeoSN. Der Dienst unterstützt dabei die Berechnung einzelner Basislinien, führt jedoch keine Netzausgleichung durch.
GPPS-PrO stellt Koordinatenergebnisse im amtlichen Lagebezugssystem ETRS89_UTM sowie Informationen zur Güte der Lösung in Form einer Textdatei zur Verfügung.

 

Für den Zugang zum GPPS-PrO-Dienst benötigt der Nutzer eine Nutzerkennung und Passwort für den SAPOS-Webserver.

 

Anwendungsbereiche

 

zurück zum Seitenanfang