Hauptinhalt

Luftbilder

Ein Luftbild ist eine aus einem Flugkörper heraus aufgenommene Fotografie eines Teils der Erdoberfläche. Es vermittelt ein naturgetreues Abbild der erfassten Landschaft zum Zeitpunkt der Aufnahme.

Seit 1991 werden im Auftrag des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen jährlich Bildflüge durchgeführt.

Bei den Bildflügen bis zum Jahr 2005 befanden sich an Bord des Flugzeuges analoge Luftbildkameras, deren Aufnahmen im Maßstab 1 : 16 000 (Bildformat 23 cm x 23 cm) auf Schwarz-Weiß-Negativfilm den Zustand der sichtbaren Geländeoberfläche vollständig und aktuell dokumentierten.
Diese Luftbilder wurden für die digitale Weiterverarbeitung nachträglich gescannt.

Aufgrund der technologischen Weiterentwicklung und der Praxisreife digitaler Luftbildkameras fand im Jahr 2005 der erste landesweite Bildflug mit solchen Kameras statt.

Durch die Aufnahmen entstehen digitale Luftbilder. Sie haben den Vorteil, dass während eines Fluges mehrere Spektralbereiche gleichzeitig erfasst werden können. Dadurch liegen Luftbilder in folgenden Arten vor:

Befliegungsjahre 2005 bis 2009

  • Panchromatisch (Schwarz-Weiß)
  • Farbe (Rot-Grün-Blau)
  • Color-Infrarot (Nahes Infrarot-Rot-Grün)

Befliegungsjahre 2010 und 2011

  • Panchromatisch (Schwarz-Weiß)
  • 4-Kanal (Rot-Grün-Blau-Nahes Infrarot)

ab Befliegungsjahr 2012

  • 4-Kanal (Rot-Grün-Blau-Nahes Infrarot)

Vom Luftbild zum Orthophoto

Das Luftbild ist eine zentralperspektivische Abbildung der Landschaft. Aufgrund der Eigenschaften der Zentralprojektion kommt es insbesondere infolge der unterschiedlichen Geländehöhen zu geometrischen Verzerrungen bei der Abbildung von Landschaftsobjekten und zu Maßstabsunterschieden.

Zentralprojektion

Zentralprojektion

Parallelprojektion

Parallelprojektion

Damit in einem Luftbild beispielsweise wie in einer Karte gemessen oder dieses Luftbild einem digitalen Informationssystem hinterlegt werden kann, muss das Luftbild unter Berücksichtigung der Geländeneigung entzerrt und ein Bezug zu einem Koordinatensystem hergestellt werden.

Solch ein entzerrtes und georeferenziertes Luftbild wird Orthophoto genannt.

Luftbild

Luftbild

Orthophoto

entzerrtes und georeferenziertes Luftbild (Orthophoto)

Digitale Orthophotos sind ein Produkt der ATKIS-Gruppe. Nähere Informationen finden Sie dazu unter:

Orthophotos DOP

Anwendungsbeispiele

Luftbilder werden zu Interpretationszwecken und zur stereoskopischen Auswertung von darin abgebildeten Objekten genutzt.
Mit einfachen Hilfsmitteln können analoge Luftbilder stereoskopisch betrachtet werden.
Die stereoskopische Betrachtung und Auswertung digitaler Luftbilder ist nur mit spezieller Hard- und Software möglich.

 

Geodaten zum Anfassen

Geodaten zum Anfassen
  • Karten, Luftbilder, Katasterauszüge
  • Verzeichnis der Druckprodukte
  • Katalog, 62 Seiten, DIN A4

Geodaten zum Anfassen
[Download, Geodaten-zA_1905.pdf, 
14 MByte]

 
zurück zum Seitenanfang