1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Schwerefestpunkte

Schwerefestpunkte (SP) sind Festpunkte der Grundlagenvermessung, die mit ihren gravimetrisch bestimmten Schwerewerten (Betrag der Fallbeschleunigung) bundesweite und landesweite Schwerereferenzsysteme realisieren.

Das amtliche Schwerereferenzsystem für den Freistaat Sachsen ist das System des Deutschen Hauptschwerenetzes 1996 (DHSN96). Bezugsniveau und Maßstab des DHSN96 sind durch Anschluss an das Deutsche Schweregrundnetz 1994 (DSGN94) festgelegt.

SP dienen der Bestimmung der Erdfigur (Geoidbestimmung), als Grundlage für schwerefeldbedingte Korrektionen für Messungen im Höhenfestpunktfeld und als Anschlusspunkte für gravimetrische Spezialmessungen mit geologischen und geophysikalischen Aufgabenstellungen.

Um den Anforderungen dieser Anwendungen gerecht zu werden, sind SP flächenhaft mit einer durchschnittlichen Punktdichte von 1 SP pro 1,5 km² verteilt. SP sind nur teilweise vermarkt.

Ihre fachliche Ansprechpartnerin beantwortet Ihnen gerne Fragen zu den erhältlichen Daten der Schwerefestpunkte und nimmt bei Bedarf Ihre Bestellung entgegen.

Relativgravimeter auf einem 
        Schwerefestpunkt I. Ordnung (Vermarkung: Granitplatte)

Relativgravimeter auf einem Schwerefestpunkt I. Ordnung (Vermarkung: Granitplatte)

Marginalspalte

Link zum Verwaltungsauftritt des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN)
 

Kontakt

  • PostanschriftStaatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen
    Referat
    Geodätischer Raumbezug
    Postfach 10 02 44
    01072 Dresden