1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Fachliche Details - Basis-DLM

Digitales Basis-Landschaftsmodell (Basis-DLM)

Das Basis-DLM ist das Landschaftsmodell mit den meisten Objektarten. Es bildet die topographische Datenbasis für viele Geoinformationssysteme.
Das aktuelle Basis-DLM umfasst alle Informationen, die notwendig sind, um Topographische Karten in den Maßstabsbereichen 1 : 10 000 (DTK10, TK10) und 1 : 25 000 (DTK25, TK25) abzuleiten. Die Daten des Basis-DLM können automatisch und maßstabsbezogen entsprechend der Darstellungsregeln nach Signaturenkatalog und kartensituationsabhängiger Kartengeometrie- und Präsentationsobjekte (kurz: Präsentationsobjekte) präsentiert werden.

Das Datenmodell des Basis-DLM (AAA-Modell) wird in den Dokumenten mit der Bezeichnung GeoInfoDok beschrieben. Wesentliche Dokumente der GeoInfoDok für das Basis-DLM sind der Objektartenkatalog ATKIS-OK Basis-DLM und die Signaturenkataloge ATKIS-SK10 und ATKIS-SK25.
Der Objektartenkatalog beschreibt die Regeln für die Erfassung und Modellierung ausgewählter Informationen der realen Welt.
Die Signaturenkataloge beschreiben, welche Objekte eines DLMs in welcher kartographischen Ausprägung auf graphischen Abbildungen (z. B. Rasterdaten, Kartendruck, Monitor) präsentiert werden sollen.

Eine definierte Auswahl von Objekten des ATKIS-OK Basis-DLM ist von allen Bundesländern als Grunddatenbestand vorzuhalten. Darüberhinaus können die Länder auf Grund eigener Anforderungen jeweils weitere Objekte oder Objektbestandteile des ATKIS-OK Basis-DLM optional führen.

Schematische Darstellung

Schematische Darstellung der Abhängigkeiten und Beziehungen zwischen den ATKIS-Produkten Basis-DLM, DTK10, TK10, DTK25, TK25 in Abhängigkeit von ATKIS-OK Basis-DLM, ATKIS-SK10, ATKIS-SK25 und dem Technischen Regelwerk für die Rasterdatenabgabe (TRW)

Lagegenauigkeit

Die geometrische Modellgenauigkeit des Basis-DLM für die wichtigsten liniearen Objekte beträgt unter Wahrung der kartographischen Nachbarschaftsbeziehungen ±3 m. Alle übrigen Objekte haben eine mittlere Lagegenauigkeit von ±15 m.
 

Aktualität

Der Datenbestand des Basis-DLM unterliegt einer Grund- und einer Spitzenaktualisierung.
Bei der Grundaktualisierung werden alle Objekte in einem Turnus von 3-5 Jahren überprüft und bei Veränderung fortgeführt.

Bei der Spitzenaktualisierung werden nur besonders wichtige Objekte und Objektbestandteile in jeweils abgestuften Aktualisierungszeiträumen von 3, 6 oder 12 Monaten überprüft und bei Veränderung fortgeführt.

 
Datengrundlagen

Die Daten des Basis-DLM werden auf der Grundlage von aktuellen Luftbilddaten (DOP), Höhenmodellen (DGM), örtlichen Messungen, Zusatzinformationen und Daten Dritter erhoben. Bei den Daten Dritter wird vorrangig auf amtliches Datenmaterial zurückgegriffen.
 

Datenkompatibilität

Auf Grund der völlig neuen Datenmodellierung (AAA-Modell) ist eine Bereitstellung des aktuellen Datenbestandes des Basis-DLM im alten Datenmodell nicht möglich.
 

Historisches

1989 wurde nach etwa fünfjähriger Entwicklungsphase durch die AdV die Einführung des Amtlichen Topographisch-Kartographischen Informationssystems ATKIS in den Landesvermessungsverwaltungen der Länder empfohlen. Das erste Basis-DLM (früher auch als DLM25 bezeichnet) wurde in Sachsen 1997 auf der Grundlage der amtlichen topographischen Karten 1 : 10 000 flächendeckend bereitgestellt und bis Ende 2009 inhaltlich auf den Objektartenumfang der dritten Ausbaustufe erweitert.
Es umfasste 132 Objektarten in den Objektbereichen Siedlung, Verkehr, Vegetation, Gewässer, Relief und Gebiete.
Seit 2003 werden auf der Grundlage des Basis-DLM Digitale Topographische Karten hergestellt.
Im März 2013 wurde mit der Produktion des Basis-DLM im neuen AAA-Modell begonnen.

Bildbeispiele zu den Daten im neuen AAA-Modell
 

Strukturvisualisierung des Basis-DLM

Strukturvisualisierung des Basis-DLM
Ortslage Dölzig

Strukturvisualisierung des Basis-DLM mit hinterlegten DOP

Strukturvisualisierung des Basis-DLM mit hinterlegten DOP
Ortslage Dölzig

ATKIS-SK10 konforme Darstellung des Basis-DLM

ATKIS-SK10 konforme Darstellung des Basis-DLM
Ortslage Dölzig

Nutzungsmöglichkeiten

Das Basis-DLM ist aufgrund seiner großen Informationsdichte und hohen geometrischen Genauigkeit als räumliche Bezugsgrundlage für folgende Anwendungen geeignet:

  • Geoinformationssysteme (GIS)
  • Verknüpfungen mit raumbezogenen Fachdaten anderer Stellen (Fachinformationssysteme, Fachschalen)
  • Navigation in Verkehrsleitsystemen
  • Einsatzplanungen von Rettungsdiensten
  • großräumige Planungen (u. a. Flächennutzungsplan)
  • Ableitungen von topographischen und thematischen Karten (z. B. Stadtpläne, Wanderkarten)
  • Umwelt- und Naturschutz
  • Marketingaufgaben
     

Marginalspalte

Link zum Verwaltungsauftritt des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN)
 

Kontakt

  • PostanschriftStaatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen
    Referat Geodatenservice
    Postfach 10 02 44
    01072 Dresden