1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Bestellung und Gebühren Digitales Geländemodell DGM

Wie geben wir das Digitale Geländemodell DGM ab?

Sie können die Daten

  • des DGM1
  • des DGM2
  • des DGM5
  • des DGM10
  • des DGM25
  • der klassifizierten Primärdaten der Laserscanner-Messaufnahme (Bodenpunkte, Nichtbodenpunkte, Ergänzungsdaten)
  • die Intensitätsbilder der Primärdaten der Laserscanner-Messaufnahme
  • die Schummerungsbilder

in Kacheln von 2 km x 2 km erhalten.

Darüber hinaus können Sie für das DGM1, DGM2, DGM5, DGM10 und DGM25 ein Polygon oder einen rechteckigen Ausschnitt frei wählen. Dieser wird bestimmt durch zwei Koordinatenpaare (linke untere, rechte obere Ecke).

Die unklassifizierten Primärdaten der Laserscanner-Messaufnahme (First-, Last- und Only-Echo-Punkte) liegen entweder in Flugstreifen mit unterschiedlicher Länge oder Flugstreifenabschnitten von 2 km Länge vor.

Der Versand der Daten erfolgt je nach Datenmenge per SiDaS-Download (bis ca. 2 GByte), CD/DVD (bis ca. 20 GByte) oder externer Festplatte (ab ca. 20 GByte).

Wie bestellen Sie das Digitale Geländemodell bei uns?

Die Daten können per Brief, Telefax, E-Mail oder Online-Formular bestellt werden.

Welche Gebühren werden für das Digitale Geländemodell erhoben?

Die Gebühr für die Abgabe beträgt in Abhängigkeit von der abgegebenen Landschaftsfläche und der Qualitätsstufe:

Gebühren in EUR je km²

Landschaftsfläche
in km²
DGM1 DGM2 DGM5 DGM10 DGM25
für den 1. bis 500. 80,00 50,00 20,00 10,00 4,00
für den 501. bis 5 000. 40,00 25,00 10,00 5,00 2,00
ab dem 5 001. 20,00 12,50 5,00 2,50 1,00

Die Mindestgebühr beträgt 25,00 EUR, für das DGM2 50,00 EUR und für das DGM1 80,00 EUR.

Die Gebühren für die Abgabe von Primärdaten entsprechen denen für das DGM2 mit einer Mindestgebühr von 50,00 EUR.

Die Gebühren für die Abgabe von Intensitäts- und Schummerungs-bildern erfahren Sie auf Anfrage.

Die Verwendung der Daten an mehr als fünf Arbeitsplätzen bedarf einer Erlaubnis nach § 13 SächsVermKatG.

Für unmittelbare Landesbehörden sowie Landkreise und Kommunen des Freistaates Sachsen ist die Übermittlung von digitalen Daten einschließlich der Erteilung der Erlaubnis zur Nutzung kostenfrei, wenn sie der Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgaben dient.

Bei der Übermittlung von Daten zur Nutzung für wissenschaftliche Zwecke, z.B. durch Hochschulen oder für studentische Arbeiten, werden Rabatte gewährt. Kommen Sie mit uns ins Gespräch.

Die Berechnungsgrundlage für die Gebühren ist die Zweite Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums des Innern über Gebühren und Auslagen der Vermessungsbehörden und der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (Zweite Sächsische Vermessungskosten-verordnung - 2. SächsVermKoVO) vom 24. Juli 2012, die zuletzt durch die Verordnung vom 27. Mai 2016 geändert worden ist.

Marginalspalte

Link zum Verwaltungsauftritt des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN)
 

Kontakt

  • PostanschriftStaatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen
    Referat Geodatenservice
    Postfach 10 02 44
    01072 Dresden

Gebietsauswahl für Daten

Hier können Sie für die Bestellung von Geodaten ein Polygon als Shapefile erzeugen.