1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Umstellung des amtlichen Lagebezugssystems auf ETRS89_UTM33

Zusätzlich zu den Fachinformationen auf diesen Seiten bietet der GeoSN den Nutzern von Geobasisdaten bei der Umstellung ihrer Datenbestände von DE_RD-83_3GK<sn> nach ETRS89_UTM33 folgenden Service:

 
Warum wird umgestellt?

Die AdV hat 1991 die Einführung des ETRS89 als Bezugssystem Lage und 1995 die Einführung von UTM als ebenes Koordinatensystem für ETRS89 beschlossen. Mit der praktischen Umsetzung dieses Beschlusses endet die Zersplitterung des amtlichen Lagebezuges in Deutschland. Dies geschieht im Einklang mit den Empfehlungen der EU zur Realisierung eines europaweiten Raumbezuges und somit zur Schaffung einer einheitlichen Basis für die zukunftsfähige Geodateninfrastruktur in Europa. Die Effizienz des Vermessungswesens wird dadurch wesentlich erhöht.

Die Voraussetzungen für die Umsetzung der o.g. Beschlüsse in der Praxis sind gegeben. Die satellitengestützten Messverfahren sind etabliert und gewährleisten mit hoher Wirtschaftlichkeit die erforderlichen Genauigkeiten und Zuverlässigkeiten. Die Vermessungsbehörden der Länder haben in den letzten Jahren eine einheitliche, moderne und kostengünstig nutzbare geodätische Infrastruktur geschaffen, die das ETRS89 in Deutschland realisiert. Dem Nutzer stehen zum Anschluss an das ETRS89 der SAPOS-Referenzstationsdienst als operationeller Echtzeitdienst sowie im ETRS89 bestimmte Bodenfestpunkte der Grundlagenvermessung bundesweit zur Verfügung.

Wann wird umgestellt?

Mit In-Kraft-Treten der Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums des Innern über amtliche Referenzsysteme (Referenzsystemvorschrift – VwV Referenzsysteme) am 1. März 2014 wurde ETRS89_UTM33 amtliches Lagereferenzsystem in Sachsen. Die Daten des amtlichen Vermessungswesens werden seit dem 1. Juli 2015 vollständig und ausschließlich im Lagereferenzsystem ETRS89_UTM33 geführt und in diesem System bereitgestellt. Nutzern der amtlichen Geobasisdaten wird empfohlen, ihre Fachdaten zeitgleich bzw. zeitnah mit der Vermessungsverwaltung in das neue amtliche Lagereferenzsystem zu überführen.

Haben Sie weitere Fragen, so nutzen Sie die angebotenen Kontaktmöglichkeiten.

Marginalspalte

Link zum Verwaltungsauftritt des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN)
 

Kontakt

  • PostanschriftStaatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen
    Referat
    Geodätischer Raumbezug
    Postfach 10 02 44
    01072 Dresden